Hygienekonzept
Die siebte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung für das Land Brandenburg vom 6.3.2021, zuletzt geändert am 11.5.2021, erlaubt in § 19 Präsenzangebote in Musik- und Kunstschulen mit bis zu 15 Teilnehmern. Um alle genannten und erforderlichen Schutzmaßnahmen einzuhalten, wurde dieses Hygienekonzept als Voraussetzung für die Fortsetzung des eingeschränkten Unterrichtsbetriebs ab 17.5.2021 bestimmt.

Alle geltenden Richtlinien, Verordnungen und die allgemeinen Hygieneregeln und -empfehlungen des Robert-Koch-Instituts müssen jederzeit beachtet werden, um den Schutz aller Personen sicherzustellen. Ergänzend dazu werden folgende Maßnahmen angeordnet:

(1) Personen mit Erkältungssymptomen haben keinen Zugang.
(2) Alle Personen haben im Innenbereich eine medizinische Maske zu tragen. Die Tragepflicht gilt nicht, wenn die Eigenart des Unterrichts dies nicht zulässt.
(3) Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss jederzeit eingehalten werden.
(4) Gesangsunterricht und das Spielen von Blasinstrumenten können nur als Einzelunterricht und mit einem Mindestabstand von zwei Metern erteilt werden.
(5) Folgende Unterrichtsformen finden nicht statt: Blasorchester, Chöre, Tanz, Musikalische Früherziehung, Inklusionsangebote und Instrumentenkarussell-Gruppen.
(6) Der Unterricht wird nur als Einzelunterricht und in Gruppen bis zu 15 Schülern erteilt.
(7) Öffentliche Konzerte, Vorspiele und Veranstaltungen finden nicht statt.
(8) Alle Unterrichtsräume sind regelmäßig und intensiv zu lüften.
(9) Hand- und Oberflächendesinfektionsmittel werden in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt.
(10) Die Lehrkräfte wirken darauf hin, dass die allgemein gültigen Hygienemaßnahmen vermittelt und
eingehalten werden. Insbesondere vor jedem Unterricht muss jeder Teilnehmer die Hände waschen.
(11) Die Schüler nutzen grundsätzlich eigene Instrumente.
(12) Die Kommunikation mit den Eltern erfolgt ausschließlich telefonisch oder per E-Mail.
(13) Lehrerkonferenzen und Dienstberatungen finden ausschließlich in Form von Telefon- oder
Videokonferenzen statt.
(14) Die Nachvollziehbarkeit von möglichen Infektionsketten ist jederzeit zu gewährleisten.
Alle Lehrkräfte führen genaue Schüler-Anwesenheitslisten.
(15) Lehrkräfte und Schüler müssen vor Beginn des Unterrichtstags negativ auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus getestet sein (bis zu zweimal in der Woche). Von der Testpflicht ausgenommen sind Schüler bis 18 Jahre im Einzelunterricht. Von der Testpflicht befreit sind ebenfalls Geimpfte, Genesene und Kinder bis 6 Jahre.

Diese Maßnahmen gelten für alle Nutzer und Mitarbeiter des Landkreises Havelland, die sich in den Unterrichtsgebäuden der Musik- und Kunstschule Havelland aufhalten.

Das Hygienekonzept tritt am 17.5.2021 in Kraft. Es tritt mit Ablauf der Geltungsdauer der siebten SARS-CoV-2-EindV außer Kraft, sofern nicht eine Nachfolgeverordnung ausdrücklich regelt, dass die Wirksamkeit von Regelungen, die auf der Grundlage der siebten SARS-CoV-2-EindV getroffen worden sind, von deren Außerkrafttreten unberührt bleiben
.

Falkensee, 16.5.2021

Simone Seyfarth
Leiterin Musik- und Kunstschule Havelland