Belinski, Helgo

Helgo Belinski erwarb seine Diplome in den Fächern Klavierpädagogik, Musiktheorie, Musikgeschichte und Komposition an den Musikfach- und Hochschulen in der Ukraine. Vor seiner Umsiedlung nach Deutschland (1996) war er als Komponist, Musiktheaterdirigent und Pianist (Schwerpunkt: Musik des 20. Jahrhunderts) tätig. In dieser Zeit konnte er auch erste pädagogische Erfahrungen als Klavierlehrer für besonderen Aufgaben, z.B. Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen an höheren Schulen sammeln.
Bis 2000 arbeitete er in Bamberg und in Sondershausen als Klavierlehrer, Dirigent des
jugendsinfonischen Orchesters, Komponist und Arrangeur.
Seit 2000 übt Helgo Belinski seine Tätigkeit als hauptamtlicher Lehrer für Tasteninstrumente, Komposition, Band-und Sinfonieorchester an der Musik-und Kunstschule Havelland (bis 2015 – Städtische Musikschule Rathenow) aus.
Unter seinen Klavier- und Kompositionsschülern sind mehrere Preisträger und Gewinner
verschiedener nationaler und internationaler Musikwettbewerbe für junge Musiker („Jugend musiziert“, “Jugend komponiert“ bis Bundesebene, Steinway-Klavierwettbewerb u.a.).
Jedes Jahr bereitet er Schüler auf die Aufnahmeprüfungen an Musikhochschulen und Universitäten erfolgreich vor. Viele davon sind im musikalischen und musikpädagogischen beruflichen Leben aktiv.
Herr Belinski übt die ehrenamtliche Tätigkeit als Mitglied des „Jugend musiziert“-
Regionalausschuss Brandenburg West aus und ist Juror bei diesem und anderen Wettbewerben.
Dragicevic, Sascha

Komponist, Pianist, Musikpädagoge.
Studium an der Musikhochschule Köln: Komposition bei York Höller und Krzysztof Meyer, elektronische Komposition bei Hans Ulrich Humpert, Klavier und Kammermusik bei Klaus Oldemeyer, Improvisation bei Paulo Álvares. Kompositionsmeisterkurse bei György Ligeti, Helmut Lachenmann, Karlheinz Stockhausen, Mauricio Kagel, Klaus Huber, Georg Katzer.
Zahlreiche internationale Auszeichnungen und Stipendien, so z.B. Arbeitsstipendium für ernste Musik und Klangkunst der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Arbeitsstipendium im Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop (beide 2020), Stipendium an der Cité Internationale des Arts Paris (2014/15), Artist in Residence am Institute for Computer Music and Sound Technology (ICST) Zürich (2012), Artist in Residence am Institut für Musik und Akustik des ZKM Karlsruhe (2010), Franz-Liszt-Förderpreis beim internationalen Komponisten-Workshop Weimar (2007), Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium der Stadt Köln (2004), Erster Preis als Komponist und Pianist beim internationalen AVW Piano Composers Cub (1999), Erster Preis beim 13. Internationalen Kompositionswettbewerb Hitzacker.
Zusammenarbeiten u.a. mit Collegium Novum Zürich, Ensemble Adapter, Ensemble Modern, Ensemble Soundspaces, E-MEX-Ensemble, Ensemble Cairn, Minguet-Quartett, Peter Rundel, Jonathan Stockhammer.
Seit 2021 künstlerischer Leiter des Ensembles Berlin PianoPercussion.
Als Pianist v.a. Interpret eigener Werke. Arbeit im Bereich der Improvisierten Musik und des Jazz. Klangregisseur und live-Elektroniker.
Langjährige Lehrtätigkeiten an Hochschulen, Universitäten, Musikschulen und im Rahmen von Education-Projekten, wie z.B. QuerKlang. Dozent für elektroakustische Komposition und Orchestration an der Berlin University of Applied Sciences / Berlin School of Popular Arts.