Hornauer, Michael

Michael Hornauer wurde 1989 in Berlin geboren.
Er begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 6 Jahren mit Geigenunterricht. Mit 13 Jahren kam Trompetenunterricht bei Stefan Gocht und später bei Traugott Forschner dazu. Später erlernte er größtenteils autodidaktisch eine Reihe weiterer Saiten- und Blechblasinstrumente.
Nach dem Abitur studierte er zunächst Schulmusik an der Universität der Künste Berlin, wo er 2011 ins Fach Künstlerisch-pädagogische Ausbildung mit Hauptfach Trompete wechselte, welches er bei Prof. Konradin Groth studierte.
Neben der klassischen Musik ist Michael Hornauer in der Welt- und Popularmusik zuhause, die er u.a. mit seiner Band Polkageist spielt. Die verschiedenen Musikrichtungen und das spielerische Entdecken des Instruments sind genauso wichtig wie die klassische Ausbildung und vor allem der Spaß am Musizieren.
Michael Hornauer ist seit 2014 als Trompetenlehrer an der Kunst- und Musikschule in Falkensee und Ketzin tätig.
Lipke, Christoph

Christoph Lipke ist gebürtiger Uckermärker und besuchte die Musik- und Kunstschule in Schwedt. Nach dem Abitur wurde er Musiksoldat der Bundeswehr in Neubrandenburg. Im Anschluss daran folgte ein Schulmusikstudium an der Universität Potsdam.
Seit 2008 ist Herr Lipke als Lehrer für Blechblasinstrumente und Leiter dieses Fachbereiches tätig. Hier leitet er auch die Bläserensembles "Brasselbande" und "Bläser United".
Darüber hinaus ist er 2. Dirigent und Registerleiter im Landesjugendblasorchester Brandenburg und musikalischer Leiter des Blasorchesters Ketzin/Havel.

Zipp, Otwin

Otwin Zipp begann seine musikalische Laufbahn als Kirchenmusiker – bereits als 11jähriger spielte er die Kirchenorgel in seinem Heimatort Beindersheim in der Pfalz.
Er studierte Kirchenmusik und Orchestermusik in Speyer, Mainz und Mannheim und wurde Stipendiat der rheinland-pfälzischen Musikstiftung Villa musica.
Durch Workshops mit Peter Herbolzheimer und Herb Geller wurde sein Interesse für den Jazz geweckt, und als Musiker des Capital Dance Orchestra und der Rias Big Band spielte er u. a. mit Nina Hagen, Jochen Kowalski, James Morrison und Robbie Williams.
Als Theatermusiker wirkte er bei vielen erfolgreichen Berliner Produktionen mit, darunter „Cabaret“ in der Bar jeder Vernunft und „Die Dreigroschenoper“ unter der Regie von Robert Wilson am Berliner Ensemble.
Sein Instrumentarium umfasst diverse Posaunen, Bariton, Tuba, Klavier, Orgel und Kontrabass.
www.otwin-zipp.de