Der Unterricht hat wieder begonnen!
Ab Mittwoch, 13. Mai 2020 kann der Unterrichtsbetrieb unter Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzepts wieder aufgenommen werden. Vorerst wird Unterricht ausschließlich in Form von Einzelunterricht sowie Kleingruppen (bis zu fünf Schülern) erteilt.
Gesangsunterricht ist ab 6. Juni 2020 wieder erlaubt.
Musikalische Früherziehung und Instrumentenkarussell können nicht stattfinden.
Alle Prüfungen, Veranstaltungen, Vorspiele und Konzerte bis zu den Sommerferien sind abgesagt.

Die Büros sind weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per Mail an uns.

Wir danken für die vielen positiven Rückmeldungen auf den Online-Unterricht und Ihre Unterstützung! Immer wieder melden sich Schüler und Eltern, die die erstatteten Gebühren trotzdem zahlen wollen, um der Musikschule zu helfen. Sie können das unter folgender Kontoverbindung gern tun:
Kontoinhaber: Landkreis Havelland
IBAN: DE33 1605 0000 3861 0148 30
Verwendungszweck: Onlineunterricht Musikschule

Viel Freude beim Musizieren und alles Gute für Sie und Ihre Familien!

Simone Seyfarth und das gesamte Team der Musik- und Kunstschule Havelland


Schutz- und Hygienekonzept
für die Musik-und Kunstschule Havelland

Die SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung für das Land Brandenburg vom 8.5.2020 erlaubt die Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs an Musikschulen. Um alle genannten und erforderlichen Schutzmaßnahmen einzuhalten, wurde dieses Schutz- und Hygienekonzept als Voraussetzung für die Wiederaufnahme eines eingeschränkten Unterrichtsbetriebs vom 13..Mai 2020 bis zu den Sommerferien 2020 bestimmt.

Alle geltenden Richtlinien und Verordnungen sowie die allgemeinen Hygieneregeln und –empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung werden jederzeit umgesetzt, um den Schutz aller Personen sicherzustellen.
Ergänzend dazu werden folgende Maßnahmen angeordnet:

1. Zugang zu den Musikschulgebäuden
Zugang haben grundsätzlich nur Lehrkräfte, Schüler und Verwaltungsmitarbeiter.
Der Publikumsverkehr z.B. für Informationszwecke und Anmeldungen ist eingestellt.
Schüler dürfen sich lediglich zum Zweck und für die Dauer ihres Unterrichts in den Unterrichtsgebäuden aufhalten.
Personen mit Erkältungssymptomen haben keinen Zugang.
Die Eingangs- und Durchführungskontrolle erfolgt anhand gesonderter Dienstpläne durch die fest angestellten Lehrkräfte.

2. Unterrichtsformen
Vorerst wird Unterricht ausschließlich in Form von Einzelunterricht sowie Kleingruppen (bis zu fünf Schüler) erteilt.
Folgende Unterrichtsformen finden nicht statt: Orchester, Chor, Ensemble, Musikalische Früherziehung, Inklusionsangebote und Instrumentenkarussell.
Öffentliche und nichtöffentliche Konzerte, Vorspiele, Prüfungen und Veranstaltungen finden nicht statt.

3. Räumlichkeiten
In allen Unterrichtsräumen muss ein Mindestabstand zwischen einzelnen Personen von 2 m jederzeit eingehalten werden.
Für den Gesangs- und Bläserunterricht wird ein Mindestabstand von 4 m vorgeschrieben.
Ein Raumkonzept ist erstellt mit Berücksichtigung besonders großer Räume wie Konzertsäle, Tanzsäle und Ensemble-Probenräume.


4. Hygienemaßnahmen
Hand- und Oberflächendesinfektionsmittel werden in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt und stehen jederzeit bereit.
Zusätzliche Reinigung der Flure, Treppenhandläufe, Türklinken und Toilettenräume am Nachmittag ist beauftragt.
Die Schüler nutzen grundsätzlich eigene Instrumente.
Die Lehrkräfte wirken darauf hin, dass die allgemein gültigen Hygienemaßnahmen (Nies- und Hustenetikette, Handhygiene usw.) vermittelt und eingehalten werden. Insbesondere vor jedem Unterricht muss jeder Teilnehmer die Hände waschen.

5. Verhaltensmaßregeln, Arbeitsorganisation
Alle Lehrer sind angewiesen, ihre Stundenpläne so zu gestalten, dass angemessene Regiezeiten zwischen den Unterrichtsstunden liegen. So wird vermieden, dass sich die Schüler in bzw. direkt vor den Unterrichtsräumen begegnen. Diese Zeit wird für eine gründliche Stoßlüftung und für erforderliche Desinfektionsmaßnahmen durch die Lehrkraft verwendet.
Die Kommunikation mit den Eltern erfolgt ausschließlich telefonisch oder per E-Mail.
Lehrerkonferenzen und Dienstberatungen finden ausschließlich in Form von Telefon- oder Videokonferenzen statt.

6. Information und Kommunikation
Das Schutz- und Hygienekonzept wird auf folgenden Wegen kommuniziert:
· gut sichtbare Informationstafeln an den Eingängen, Unterrichts- und Verwaltungsräumen, Lehrerzimmern, Kopierräumen sowie den Toilettenräumen
· auf der Homepage der Musik- und Kunstschule Havelland
· durch die Lehrkräfte im Unterricht und im Elternkontakt.

7. Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten
Die Nachvollziehbarkeit von möglichen Infektionsketten ist jederzeit zu gewährleisten. Alle Lehrkräfte sind angewiesen, genaue Schüler-Anwesenheitslisten zuführen.
Die persönlichen Daten aller Schüler, Eltern und Lehrkräfte sind im Verwaltungsprogramm der Musik- und Kunstschule erfasst.

8. Schlussvorschriften
Die im Schutz- und Hygienekonzept festgelegten Maßnahmen gelten für alle Nutzer und Mitarbeiter des Landkreises Havelland, die sich in den Unterrichtsgebäuden der Musik- und Kunstschule Havelland aufhalten.
Das Schutz- und Hygienekonzept tritt am 12.5.2020 in Kraft und gilt vorerst bis zum Beginn der Sommerferien.