Let's play guitar together
Dieses europäische Projekt veranstalten wir gemeinsam mit Konservatorien aus Cáceres (Spanien), Porto (Portugal) und Bergamo (Italien).
"Let's play classical guitar together" ist ein Blick auf die Geschichte der klassischen Gitarre: Ein Instrument, das seit dem späten sechzehnten Jahrhundert tief in der europäischen Kultur verwurzelt ist und eine große soziale und kulturelle Bedeutung hat.
Durch die europäische Erfahrung und Teilnahme am Projekt soll die Motivation unserer Gitarrenschüler gestärkt und das Wissen und Können ausgebaut werden.
Auch das vertiefte Wissen der Gitarrenlehrer wird ausgebaut, indem neueste musikwissenschaftliche Erkenntnisse über die Geschichte und Pädagogik des Instruments einbezogen werden, was Auswirkungen auf die tägliche pädagogische Arbeit haben wird.
Es wird sechs Treffen geben, von denen das erste und das letzte für die Lehrer zur Vorbereitung und Evaluation des Projekts sind. Während der anderen vier Treffen werden die Schüler der verschiedenen Konservatorien sechs Tage in den anderen Länder verbringen, um gemeinsam zu musizieren.
Es werden Kammerensembles und Gitarrenorchester entstehen und bei Konzerten in jeder Teilnehmerstadt zu hören sein. Trotzdem werden die Schüler Zeit haben, die Stadt und ihre Umgebung kennen zu lernen und etwas gemeinsam zu erleben.
Jedes Treffen wird ein anderes Thema haben, das auf einer Epoche der Musikgeschichte basiert: Barock, Klassik, Romantik und zwanzigstes Jahrhundert. Die Lehrer werden Vorträge halten und es wird ein gemeinsames Buch produziert. Einige der Themen sind: die Organisation der Musikausbildung in jedem Land, die Methodik des Gitarrenunterrichts im Einzel- und Gruppenunterricht, die Geschichte der Gitarre etc.
Das zweijährige Projekt wird 2021 - 2023 von der europäischen Stiftung Erasmus+ gefördert, die Fördersumme wird von der spanischen Regierung vergeben.

Unsere Partnerschulen:
Spanien: Conservatorio Oficial de Música "Hermanos Berzosa"
https://conservatoriocc.educarex.es/
Das Musikkonservatorium "Hermanos Berzosa" von Cáceres unterrichtet 20 Fächer, die fast das gesamte Orchesterspektrum abdecken. Kürzlich sind Bass, E-Gitarre und Cembalo hinzugekommen, um das Angebot in den Bereichen Moderne Musik und Alte Musik zu erweitern. Die Zahl der Schüler schwankt zwischen 550 und 600; ein akzeptabler Prozentsatz von ihnen schließt ein professionelles Musikstudium ab.
Das Konservatorium hat mehrere Chor- und Instrumentalensembles wie das Symphonieorchester, die Symphonic Band, die Big Band, das Saxophonensemble, das Bratschenorchester, das Flötenorchester und den Chor. Am Konservatorium unterrichten 58 Lehrer. Der Elternverein "Isaac Albéniz" unterstützt die Arbeit des Konservatoriums und organisiert Projekte und Konzerte.

Italien: Liceo delle Scienze Umane e Liceo Musicale "Paolina Secco Suardo"
https://www.suardo.it/liceo-musicale/
Diese Sekundarschule in Bergamo hat zwei Ausrichtungen: Geisteswissenschaften/Künste und Musik. Im "liceo musicale" gibt es mehr als dreißig Instrumentallehrer, sowie etwa 240 Schüler im Alter von 14 bis 19 Jahren. Die Schüler erhalten Unterricht im Haupt- und Nebenfach. Es gibt auch Unterricht in Kammermusik, Streicher-, Bläser- und Vokalensembles, Sinfonieorchester, Blasorchester, Musicalprojekt u.a.

Portugal: Conservatório de Música do Porto
https://www.conservatoriodemusicadoporto.pt
Das Musikkonservatorium in Porto besteht seit 1917. Es nimmt Schüler ab dem sechsten Lebensjahr aus der Stadt Porto und den angrenzenden Gemeinden auf. Es gibt über 1.100 Schüler und 180 Lehrer, davon sind 5 Gitarrenlehrer und etwa 60 Gitarrenschüler. Die Gitarrenlehrer organisieren jedes Jahr die "Semana de la Guitarra", die Meisterkurse, Konzerte, Workshops, Konferenzen, etc. beinhaltet. Das Konservatorium hat kürzlich die Ausgabe von Werken für Gitarre von zeitgenössischen portugiesischen Komponisten gefeiert, die mit dieser Schule in Verbindung stehen.